Mittwoch, 26. Februar 2014

Weinbau aus Leidenschaft - Jann & Sarah Marugg

Fläsch ist eine kleines, aber durchaus bedeutsames Dorf in der Bündner Herrschaft. Bedeutsam besonders für den Schweizer Weinbau, denn dieser hat in Fläsch eine lange Tradition. Mit einer Rebfläche von rund 50 ha, welche von 16 Betrieben bewirtschaftet wird, zählt Fläsch zum drittgrössten Weinbaugebiet im Graubünden. Die Kombination aus Kalk- und Schieferböden sowie dem warmen Föhnwind liefert ideale Bedingungen für gute Qualität und grosse Vielfalt. Denn von dieser habe ich mich bereits mehrmals selbst überzeugt...
Das Winzerpaar: Sarah & Jann Marugg

Besonders das Familiengut Jann Marugg, welches seit 1999 von Winzer Jann und seiner Ehefrau Sarah betrieben wird, hat es mir angetan. Mit viel Leidenschaft und Umsicht entstehen hier sortenreine Weine aus gebietstypischen Sorten wie dem Pinot Noir und Chardonnay. Doch Klima und Boden erlauben Vielfältigkeit und somit keltert das Gut auch einen charaktervollen Syrah sowie einen herrlichen frischen Sauvignon Blanc. Und diese bringt Jann mit dem gleichen Perfektionismus und Qualität in die Flasche wie die "heimischen" Pinot's!

Marugg's Pinot Noir Reben im Fläscher Feld (Herbst 2013)

Die Marugg's besitzen drei verschiedene Lagen, welche insgesamt eine Fläche von 2,6 Hektar aufweisen. Die meisten Reben stehen auf dem Fläscher Feld (Kalk) zwischen Fläsch und Maienfeld. Aber auch in der Halde (Schiefer), die sich am Fusse der Fläscher Bergs befindet, und in Maienfeld stehen einige Rebstöcke. Dass die Trauben dieser Lagen durch verschiedene Bodenbeschaffenheiten jeweils unterschiedliche Charaktere aufweisen, liegt auf der Hand. Entsprechend harmonisch und abwechslungsreich sind auch die Ergebnisse.

Gelesen werden die Trauben jedes Jahr von Hand, gepresst wird anschliessend schonend in einer Horizontalpresse. Ausgebaut wird der Pinot Noir im grossen Holzfass, der Weissburgunder sowie der Sauvignon Blanc im Stahltank. Der komplexere Pinot Noir Reserve wird, so wie der Chardonnay und der Syrah, im Barrique vinifiziert.

Alles Pinot oder was?

Die Antwort auf diese Frage lautet: nein! Obwohl der Pinot Noir auf den Schieferböden in Kombination mit dem kontinentalen Klima und dem Föhnwind ideal gedeihen, fühlen sich in Fläsch durchaus auch andere Sorten wohl. So startete Jann 2008 den Versuch, einen Syrah in die Flasche zu bringen. Mit Erfolg - denn der saftige und zugleich filigrane Wein besticht nicht nur durch seinen eigenen Charakter, sondern auch einer ansehnlichen Lagerfähigkeit.

Beim Weisswein hat sich Jann den drei Sorten Weissburgunder, Chardonnay und Sauvignon Blanc verschrieben. Diese werden in drei komplett unterschiedlichen Stilistiken ausgebaut. Wo der gefällige Weissburgunder mit einer dezent wahrnehmbaren Restsüsse zu vegetarischen Speisen Freude bereitet, zeigt sich der im Barrique ausgebaute Chardonnay von der komplexen und lagerfähigen Seite. Der Sauvignon Blanc wiederum wirkt herrlich frisch und fruchtig und lädt als Begleiter zu Fischgerichten genau so ein wie als Solist an einem milden Frühlingstag.


Der Barriquekeller

Trotz dieser Vielfalt werden alle Weine mit grosser Leidenschaft, Qualität und Perfektion erzeugt. Meine persönlichen Highlights:



Pinot Noir Reserve 2011

Intensive und sortentypische Nase nach Kirschen, Erdbeeren und Gewürzen. Angenehm am Gaumen, gut integrierte Gerbstoffe und eine schöne Balance zwischen Frucht und Barrique. Im Abgang lang und von einer animierenden Säure begleitet.





Syrah 2011

Der Syrah fliesst rubinrot ins Glas und bildet dort eine violette Mitte. Das Nasenbild gibt sich dunkelbeerig, gefolgt von einer dezenten Rauch- und Ledernote. Wirkt am Gaumen fleischig und filigran zugleich. Endet lang, mit zupackenden Tanninen und erdigen Noten.




Sauvignon Blanc 2012

Herrlich opulenter Duft nach reifem Steinobst, Cassis, weissem Pfeffer und einer dezenten Exotik. Gleitet mit einer optimal eingebundenen Säure und harmonischen Mineralität nahezu über die Zunge. Im Finale wiederum würzig mit einem exotischen Touch. Ein genialer Sauvignon Blanc!



Chardonnay 2012

Liegt mit einem hellen Goldgelb im Glas. Im Duft vordergründig von Zitrusnoten geprägt, gefolgt von dezenten Vanille- und Marzipannoten vom Barrique. Fliesst seidenweich über die Zunge, zeigt Mineralik und endet lang.





Wer sich dazu entschliesst, Zeit in dieser einzigartigen Gegend zu verbringen und dabei nicht auf ein gutes Glas verzichten möchte, sollte unbedingt beim Weingut vorbeischauen. Eine Degustation mit kulinarischen Spezialitäten im alten Gewölbekeller des Weingutes ist genau so einzigartig wie das sympathische Ehepaar - es lebe die Herrschaft!

Eine gemütliche Degustation im Gewölbekeller gefällig?
Weinbau Sarah und Jann Marugg
 

Hintergasse 2
7306 Fläsch

Jann Marugg 079 674 34 28
Sarah Marugg 076 368 74 16
E-Mail info@wein-marugg.ch 



Kommentare:

  1. Das nenn ich mal wirklich Weinbau aus Leidenschaft.
    Nur weiter so :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Marugg's machen alles richtig und das schmeckt man in jeder Flasche. Ich kann Ihnen die Weine oder gar einen Besuch vor Ort nur empfehlen :-)

      Löschen
  2. Ich kenne die Weine nicht, und die mögen Supergut sein. Aber wenn ich den Barrique Keller sehe löscht es mir gleich ab. Schicki micki vom Feinsten. Ich möchte lieber für den Wein als für den Keller bazahlen.

    AntwortenLöschen